Alentejo - Korkwälder { 29 images } Created 8 Jul 2010

Korkeichen im Alentejo,

die Korkeiche -Quercus suber- ist der Charakterbaum Portugals. Das Hauptanbaugebiet befindet sich in der Region Alentejo. Kork ist ein Naturprodukt und wird aus der nachwachsenden Borke des Baumes gewonnen. Die Korkeiche wird im Alter von 25 Jahren erstmals geschält. Danach wird die Schälung alle 9 Jahre vorgenommen. Die weiten Korkeichenwälder des Alentejos sind Lebensraum für viele seltene Tier- und Pflanzenarten. Die Wälder schützen den Boden vor Erosion und sichern den Wasserhaushalt der Region. Außerdem binden die Bäume eine Menge CO2. Man hat errechnet, dass 1,2 Hektar Korkeichenwald den CO2-Ausstoss eines Kleinwagens ausgleichen. Die größte Gefahr im heissen Alentejosommer ist der Waldbrand. Für jeden Korkeichenbesitzer bedeutet ein Waldbrand die Gefährdung seiner Existenz. Mindestens zwei Generationen dauert es, bis die neu gepflanzten Korkeichen wieder genügend Ertrag bringen, um davon leben zu können. Es gibt keine Versicherung gegen Waldbrand. Um der Waldbrandgefahr vorzubeugen, müssen die Korkeichenbauern sehr aufwändige und kostenintensive Maßnahmen ergreifen. So werden in entlegenen Bergregionen Wassertanks aufgestellt und Regenwasserrückhaltebecken für Löschwasser gebaut. Der Boden wird bis in unwegsame Hochregionen mit schweren Maschinen gemulcht, um das Gras kurz zu halten. An den Grundstücksgrenzen werden vorsorglich Brandschneisen in die Erde gezogen.

Mehr Portugal, Alentejo und Korkeichen über die Suchmaske oben rechts.


Cork trees in the Alentejo.

The cork oak - Quercus suber - is the character tree of Portugal.The main growing area is in the Alentejo region Cork is a natural product made from the renewable bark of the tree. The tree is peeled for the first time when it reaches 25 years. Then it is peeled every nine years.The vast cork oak forests of Alentejo are home to many rare animal and plant species.
View: 25 | All