Image 1 of 1

0AR061009D083.JPG

09.10.2006, Melk, Niederoesterreich, Österreich - Das von gebogenen Linien gebildete und von einem Kreis umschlossene Weihekreuz -lat. crux signata- auf der Turmspitze der Kirche St. Petrus, wird auch als Apostelkreuz genannt. Diese Kreuzform ist vor allem in katholischen und vorreformatorischen Kirchen zu finden. Bis zur Reformation wurde dieses Kreuz auch als paepstliches Hoheitszeichen verwendet, deshalb findet man auch die Bezeichnung Paepstliches Kreuz, das allerdings nicht mit dem jetzigen Paepstlichen Kreuz verwechselt werden darf, das ein Abwandlung des Patriarchenkreuzes darstellt.
Copyright
Andreas Riedmiller
Image Size
3192x4788 / 7.1MB
Contained in galleries
09.10.2006, Melk, Niederoesterreich, Österreich - Das von gebogenen Linien gebildete und von einem Kreis umschlossene Weihekreuz -lat. crux signata- auf der Turmspitze der Kirche St. Petrus, wird auch als Apostelkreuz genannt. Diese Kreuzform ist vor allem in katholischen und vorreformatorischen Kirchen zu finden. Bis zur Reformation wurde dieses Kreuz auch als paepstliches Hoheitszeichen verwendet, deshalb findet man auch die Bezeichnung Paepstliches Kreuz, das allerdings nicht mit dem jetzigen Paepstlichen Kreuz verwechselt werden darf, das ein Abwandlung des Patriarchenkreuzes darstellt.