Image 1 of 1

0AR061108D031.JPG

08.11.2006, Wien, Österreich - Die Gräber des St. Marxer Friedhofs sind teilweise überwuchert oder zerfallen. Sie wurden 1784-1874 belegt und vermitteln ein Bild von der Biedermeierzeit. Die Grabsteine berichten von Multikulturalität, von Berufs- und Standesehre, von Gefühlen und von Selbstrepräsentation. Die Grabskulpturen stellen teilweise eindrucksvoll die Symbolik des Todes dar. Hier eine Madonna vom saueren Regen beschädigt.
Copyright
Andreas Riedmiller
Image Size
3211x4719 / 13.5MB
Contained in galleries
08.11.2006, Wien, Österreich - Die Gräber des St. Marxer Friedhofs sind teilweise überwuchert oder zerfallen. Sie wurden 1784-1874 belegt und vermitteln ein Bild von der Biedermeierzeit. Die Grabsteine berichten von Multikulturalität, von Berufs- und Standesehre, von Gefühlen und von Selbstrepräsentation. Die Grabskulpturen stellen teilweise eindrucksvoll die Symbolik des Todes dar. Hier eine Madonna vom saueren Regen beschädigt.