Image 1 of 1

0AR120511D085.JPG

07.05.2012, Bad Langensalza, Thüringen, Deutschland - Die Natur, Natur sein lassen, ist die Devise eines Nationalparks. Ohne menschlichen Eingriff, soll sich die Natur entfalten können. Der Deutsche Nationalpark Hainich wurde 2011, wegen der großen, zusammenhängenden, alten Buchenwälder, von der UNESCO in die Welterbeliste der schützenwerten Naturgebiete aufgenommen. Damit ist der Nationalpark Hainich, die dritte Welterbestätte in Deutschland. Die Rotbuche, Fagus sylvatica ist die vorherrschende Baumart im Nationalpark Hainich. Hier Blick auf den Nationalpark Hainich.
Copyright
Andreas Riedmiller
Image Size
5616x3744 / 12.0MB
Contained in galleries
07.05.2012, Bad Langensalza, Thüringen, Deutschland - Die Natur, Natur sein lassen, ist die Devise eines Nationalparks. Ohne menschlichen Eingriff, soll sich die Natur entfalten können. Der Deutsche Nationalpark Hainich wurde 2011, wegen der großen, zusammenhängenden, alten Buchenwälder, von der UNESCO in die Welterbeliste der schützenwerten Naturgebiete aufgenommen. Damit ist der Nationalpark Hainich, die dritte Welterbestätte in Deutschland. Die Rotbuche, Fagus sylvatica ist die vorherrschende Baumart im Nationalpark Hainich. Hier Blick auf den Nationalpark Hainich.